Edit this page

Andreas Schäfer - dekaf

blog at 0509.org

Wenn ich die Nachrichten auf www.orf.at richtig interpretiere stehen in Österreich auch Neuwahlen unmittelbar bevor. Ich hoffe das Volk wird dann der FPÖ bzw. Haider den nötigen Denkzettel erteilen. Ein machtgeiler Populist der sich mehrfach aus der Bundespolitik zurückzieht, nur um jetzt eine...

Continue reading...

Nach einem langen Tag voller Entbehrungen (da half auch das kostenlose upgrade zur Business Class nur wenig) sind Olli und ich wieder gut in Kalifornien angekommen. Dank auch nochmal an Paolo für den Taxi-Service!

Continue reading...

So wie gerade eben. Bezeichnend wenn der iPod in dieser Situation per Zufall aus 4017 Songs auswählt und mich mit Selig "Ohne Dich" beglückt - seltsame Blicke vom Kollegen inklusive. Anschließend dann Soilwork mit "Black Star Deceiver", das dann aber besser nur noch mit Kopfhörer...

Continue reading...

Flughafen Dortmund, Freitag Nachmittag. Ich hab noch etwas Zeit, trinke einen Kaffee und lese Zeitung als ich eine Gruppe Männer in identischen schwarzen Anzügen, weißen Hemden und grauen Krawatten erblicke. Schaue rätselnd von den Uniformierten zu einem (mir unbekannten) Tischnachbarn, der aber...

Continue reading...

»Verdrängung ist, was uns über Wasser hält.«
eigentlich der Untertitel von der Kutter, aber mangels eines 500 Wort Pamphlets muss das auch hier reichen.

Continue reading...

Logisch, immer dann wenn ich grad nicht da bin passierts. Diesmal waren The Tragically Hip im Fillmore und Ev hats auch gesehen.
»Ich weiß genau, wenn irgendwo mal was passiert
Passiert es immer ohne mich«

Continue reading...

In die ehemalige Schickeria-Kneipe Zoozie's gehen und dort wie ein Stammgast behandelt zu werden ist durchaus irritierend. Früher habe ich solche Etablissements gerne gemieden, Standesdünkel und so, Porschegespräche an der Bar sind nicht mein Ding. Aber wir haben uns verändert, die Szene hat ihr...

Continue reading...

Morgenprobleme

personal

Nach dem Aufstehen halbverschlafen die Süddeutsche gelesen und dabei an dem (auch noch über 2 Zeilen getrennt verteilten) Wort »Sondernotopfer« gescheitert.
Vorsatz: erst duschen, dann lesen.

Continue reading...