Kai Pahl sieht eine Wahlkampfdiskussion von 1980 und weckt bei mir Erinnerungen an lange Sätze, große Rhetorik und sogar spannende Haushaltsdebatten. Krasser Gegensatz zum glattgebügelten Schlagabtausch Marke Kanzlerduell.
Bei Camp Catatonia gab es neulich eine Diskussion zum Thema Kabarett und was auffällt: auch da ist die Hinwendung zur Comedy, zum schnellen, vom Marketing (=Redaktion) abgesegneten Gag.
Sprache muß offensichtlich mehrheitstauglich eingesetzt werden sofern man Quote erreichen will, das Fazit möge jeder selbst ziehen.


Next Post Previous Post