Edit this page

Herkunft der Ente

words

In letzter Zeit häufen sich die Falschmeldungen, auch Enten genannt. Um zumindest eine richtige Information zu verbreiten, habe ich mich auf die Suche nach der Herkunft der »Ente« begeben. Die Fundstellen widersprechen sich, die plausibelste und älteste Erklärung scheint diese zu sein:
»schon bei LUTHER heißt es "so kömpts doch endlich dahin, das an stat des evangelii und seiner auslegung widerumb von blaw enten gepredigt wird"
(zit bei GRIMM 3(1862),509; KrL 79 geht davon aus, dass die Ente als unzuverlässige Brüterin bekannt sei, was ihr wahrscheinlich einen schlechten Ruf eingebracht habe unzuverlässiges Brüten/unzuverlässige Nachricht);
von den 'blauen Enten' i.S. der unzuverlässigen Nachrichten her ist abgeleitet 'jdm etw blaues vormachen', syn. dazu 'jdm blauen dunst machen' (GRIMM, ebd.); erst später, im 19. Jhd., kam eine franz. Zeitung auf mit dem Titel LE CANARD ENCHAINEE 'Die gefesselte Ente'; es ist nicht klar, wie dieser Titel motiviert ist, doch führt man den Ausdruck Zeitungs-ENTE heute fast nur noch auf diesen Zeitschriftentitel zurück.«
[Quelle]

Andere Quellen meinen, die Ente käme von 'n.t.' = 'non testatum', lateinisch für 'nicht geprüft'.
Oder auch: »Der Ausdruck "Zeitungsente" als Synonym für eine Falschmeldung kommt von einer englischen Abkürzung, die für nicht bestätigte Berichte an Stelle eines Agenturvermerks benutzt wurde. "N.T." bedeutet eigentlich "not testified", spricht sich aber im Deutschen ähnlich wie "Ente".«
Letzteres wirkt nicht ganz glaubwürdig, da sich Englische Akronyme erst sehr spät im 20.Jahrhundert in Deutschland ausgebreitet haben.


Next Post Previous Post