Edit this page

Entspanntes Wochenende ohne Fernsehprogramm, stattdessen ein paar Filme des letzten Jahrs nachgeholt:

  • Tadpole: Independent Komödie, Geschichte eines 15 jährigen der sich in seine Stiefmutter (Sigourney Weaver) verknallt. Nette Story, ein paar Schmunzler, gute Schauspieler, leider miserable Bildqualität - einmal mehr der Beweis das Digital Video noch nicht an 35mm Filmmaterial rankommt.

  • Roger Dodger: Campbell Scott spielt den zynischen Werbefuzzi Roger Swanson, der meint alle Tricks zu beherrschen um jede Frau in New York zu manipulieren. Diese Fähigkeit wird auf die Probe gestellt als sein 16 jähriger Neffe zu Besuch kommt um seine Jungfräulichkeit zu verlieren. Klingt banaler als es ist, in Hollywood hätte man aus diesem Stoff vermutlich eine romantische Komödie mit Hugh Grant gemacht. So aber stellen die hervorragende Dialoge und die weitgehende Vermeidung der üblichen Klisches den Film weit über solchen Quatsch. Campbell Scott ist unglaublich gut und hätte in der Form auch Patrick Bateman in American Psycho spielen können. Und die Musik ist auch noch erwähnenswert.

  • The Good Girl: Überraschend gute und unerwartete Leistung von Jennifer Aniston in der Rolle einer Frau die versucht ihr perspektiveloses Leben an der Seite eines Stoners umzudrehen. Der Film nimmt sich viel Zeit die Geschichte zu entwickeln bleibt aber letztlich belanglos und vom Ergebnis her sogar frustrierend. Hat trotzdem einige Preise bei den Independent Spirit Awards abgeräumt.

  • No Man's Land: In den Wirren des Krieges in Bosnien geraten ein Bosnier und ein Serbe in einen Schützengraben im Niemandsland zwischen den Fronten. Beide sind verwundet, verbittert und bewaffnet. Erschweren kommt dazu, dass ein weiterer schwer verwundeter Bosnischer Soldat mit ihnen im Graben auf einer Mine liegt, sollte er sich bewegen sind alle drei tot. Noch komplizierter wirds als UN Truppen eingeschaltet werden und die Presse davon Wind bekommt. Ein Fim mit vielen komischen Momenten aber mit einem extrem tragischen Ende, in Summe ein heftiges Antikriegs-Drama. Sollte man gesehen haben.

Next Post Previous Post