Edit this Page

Eine Reihe von besonders klugen Anbietern haben sich so illustre Domainnamen wie superesel.de und eselfilme.de (absichtlich keine Links!) gesichert um damit neugierige Benutzer der p2p Programme edonkey bzw. emule anzulocken. Ahnungslose, die per Internet Explorer und mit mangelnden Sicherheitseinstellungen dort hin browsen, fangen sich einen Dialer ein, der Kosten in Höhe von Ä89 pro Anruf verursacht. Pikant an der Geschichte ist auch, dass z.B. für die Domain eselfilme.de der Sozius von Anwalt Günter Freiherr von Gravenreuth, ein gewisser Bernhard Syndikus, als Admin-C gemeldet ist. Ein Sumpf, über den sich Interessierte hier informieren können.
Offensichtlich war dieses Treiben auch anderen Mächten ein Dorn im Auge, ist doch seit einigen Stunden auf den genannten Domains nur noch folgende Information zu finden:

Leider sind alle Server unseres Kunden 3PO Web-Invest gehackt worden, darunter auch die Server, auf denen www.eselfilme.de und www.superesel.de gehostet wurden. Gleichzeitig wurde ein Newsletter verschickt, in dem behauptet wurde, dass www.eselfilme.de etc. eingestellt wurden.
Unser Kunde 3PO Web-Invest teilte uns mit, dass dem nicht so sei.
Wir bemühen uns, Ihnen die angebotenen Dienste so schnell wie möglich wieder erreichbar zu machen.
Ihre Technik-Team der Firstway Medien GmbH [..]Ammersbek

leichte Schadenfreude macht sich breit.


Next Post Previous Post