Edit this page

Auch angefüttert durch den hervorragenden Artikel "Der Hypochonder wacht auf - Patient Deutschland (I)", Seite 3 in der SZ vom 11.September 2004? Verstehen was in unserer Gesellschaft und Politik falsch läuft? Dann habe ich hier die Buchempfehlungen Meinhard Miegel - Die deformierte Gesellschaft und Paul Nolte - Generation Reform. Sowohl Miegel als auch Nolte haben keine Rezepte parat, aber beide bieten sehr gute Diagnosen an.

Miegel sieht den Patienten Deutschland als einen notorischen Hypochonder. Ein Hypochonder, der sich so ans Jammern und Klagen gewöhnt hat, dass er nicht gemerkt hat, wie ernsthaft krank er inzwischen ist. Seit 25 Jahren lässt er sich immer und immer wieder von Kopf bis Fuß untersuchen. Und immer wenn ihm ein Arzt nach der Untersuchung gesagt hat: So geht das nicht weiter, dein Lebenswandel geht an die Substanz, du musst sofort dein Leben ändern – dann ist der Patient raus gegangen, hat sich eine Zigarette angezündet und gedacht: Also gehe ich bei der nächsten Wahl eben zu einem anderen Arzt. Die Ärzte, die den Patienten gerne behalten wollten, haben sich deswegen angewöhnt, den Zustand des Patienten ein wenig zu beschönigen.
Darüber ist der Patient ernsthaft krank geworden. Der gerade amtierende Arzt musste deswegen etwas strenger und ehrlicher werden und sagen: Wenn du jetzt nicht wenigstens Hartz IV schluckst, bist du in zehn Jahren tot. Der Patient aber will es noch einmal machen wie immer, will bei der nächsten Wahl zu einem anderen Arzt gehen.


Next Post Previous Post