Edit this page

Es zieht unerwartet ein Duft aus einer der Nachbarwohnungen, zuerst kaum wahrnehmbar, dann immer intensiver und unwiderstehlich. Jemand schwitzt Knoblauch in Olivenöl an und mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Sofort beginnt das innere Auge mit Visionen von dampfenden Nudelbergen überhäuft mit Pomdoro, Aglio, Olio, Cipolla, Peperoni und anderen Dingen, die schon deswegen lecker klingen, weil sie italienische Namen haben. Dabei hatte ich doch überhaupt keinen Hunger mehr und es ist auch spät und man sollte doch... Aber die Widerstandskraft ist zu schwach, die Zutaten sind im Haus und schon steht das Nudelwasser auf dem Herd. Keine 15 Minuten später wartet eine frische Schüssel Linguine Al'Arrabiata am Ziel des plötzlichen Heißhungers - falls ich irgendwann zu fett bin, kann ich ja meine Nachbarn verklagen.


Next Post Previous Post