Edit this page

Der kleine Club ist in erotisches Licht getaucht, die Einrichtung könnte aus den 70ern sein, viel orange, angenehme Hintergrundmusik. Viel junge Menschen, auch ein paar ältere, Frauen und Männer zu gleichen Teilen. Es wird immer voller, ich stehe fast in der Mitte des Raums, Körper drücken aneinander, ein Lächeln hier, ein vielsagendes Augenzwinkern dort und während die Erwartung noch wächst, wechselt plötzlich die Stimmung. Es wird laut und intensiv und die Körper reiben sich, stoßen sich, schreien und stöhnen und der Schweiß läuft mir wie den meisten anderen in Bächen herunter. Nach einer knappen Stunde mit mehreren Höhepunkten bin ich froh, dass der Spuk vorbei ist, meine Kondition hätte wohl kaum länger gereicht. Maximo Park sind eine Macht. Paul Smith ein irrwitziger Sänger mit einer unbeschreiblichen Ausstrahlung. Mit einer Platte ohne Schwachstelle im Gepäck, zwei Non-Album Tracks und einem brandneuen Lied dominieren sie das Atomic Café. Jedem der gestern da war, ist klar, dass das ein einzigartiger Abend war: so frisch und hungrig und echt werden Maximo Park nie wieder sein und gestern waren sie besser als schlechter Sex.
maximopark.jpg
more pics


Next Post Previous Post