Spiegel

media

Kein Wunder, dass Augstein tot ist, er hat einfach den Abstieg des Spiegel zum Boulevardblatt - beschleunigt durch www.spiegel.de, der deutschen Variante von ananova.com - nicht verkraftet, ist nachvollziehbar. Schön in diesem Zusammenhang auch, dass obiger Nachruf bei Reuters unter der Rubrik Entertainment läuft.
Und wo ich schonmal dabei bin mir Freunde zu machen: wenn morgen der Spiegel-Server ausfällt, dann sinkt das deutsche Weblog-Aufkommen schlagartig um mindestens 40%. Think about it.


Next Post Previous Post