Andreas Schäfer - dekaf

blog at 0509.org

Der frisch ins Leben gerufene Kleinanzeigenmarkt des Heise Verlags, zu finden unter Heisetreff.de ist in erster Linie ein windiger Abklatsch von craigslist.org. In zweiter Linie bieten sich hier dem (Hobby-)Soziologen die wunderbarsten Beobachtungsmöglichkeiten und das zum Entstehungszeitpunkt...

Continue reading...

Für jedes noch so popelige Hobby gibt es den passenden Verein bzw. ein Forum im Web (früher auch Usenet) um sich auszutauschen und Erfahrungen zu sammeln. Und egal um welche Freizeitbeschäftigung es sich handelt, in diesen Gruppen geht es überall gleich zu, Hackordnung Alt gegen Jung, Erfahrene...

Continue reading...

Eine der häufigsten Fragen die man mir in Deutschland stellt lautet: »Sind die Amerikaner wirklich so oberflächlich?« Und inzwischen kann ich nur noch antworten: Die Deutschen sind mindestens genauso oberflächlich und dabei noch unhöflich. Allein in der Frage nach diesem Vorurteil steckt ja sc...

Continue reading...

another 10-31

sociology

»Every two weeks, on average, someone jumps off the Golden Gate Bridge.«
»Almost everyone in the Bay Area knows someone who has jumped, and it is perhaps not surprising that the most common fear among San Franciscans is gephyrophobia, the fear of crossing bridges.«
»"Jumping from the bridge i...

Continue reading...

Da waren damals diese Bankangestellten, Sekretärinnen, Versicherungsvertreter, alle so um die 30, die auch in München SWR hörten, gelegentlich sogar beim Sender anriefen, um sich Runrig zu wünschen und auch sonst all die Dinge taten, die einem Mittdreißiger in der Mittelschicht das Gefühl geben...

Continue reading...

Für all die einsamen Thekensitzer ist das Mobiltelefon zur idealen Ablenkung geworden. Der Kneipeneremit blättert durch die endlosen Einstellungsmöglichkeiten, während er sich an seinem Bier festhält. Gelegentlich speichert er eine fiktive Nummer im Rufverzeichnis, "Gabi 01719999999", malt sich...

Continue reading...

»Wieso sind Sie Schauspieler geworden«
»Aus einem psychischen Defekt heraus natürlich. Warum denn sonst?
Schauspieler wird man grundsätzlich aus einer irren Sehnsucht nach Bedeutung. Glauben Sie nie einem Schauspieler, der das bestreitet! Die einzigen Schaupieler, die noch zu retten sind, sind di...

Continue reading...

there hasn't been done a lot of research on this mental disorder yet, but it seems everybody knows at least one person who is a pathological liar, i.e. someone who lies and believes their own lies. there are known diagnostic criteria for »antisocial personality disorder« and often the chemical...

Continue reading...