Dekaf - blog at 0509.org

why not

Blog

Dilettanten ole

Eigentlich hätte ich am Samstag auf Einladung einer Firma zu einem Vorstellungsgespräch nach München fliegen sollen. Vor ein paar Wochen bekam ich die Reservierungsnummer für meinen Flug, letzten Mittwoch hab ich ihn bei der Air France bestätigt und am Samstag Nachmittag wars dann soweit, mein Privattaxi (Danke Paolo!) hat mich zum Flughafen in San Francisco gebracht. Am Schalter der Air France fragte mich die Check-in Angestellte nach meinem Ticket, ich gab ihr die Reservierungsnummer und erklärte es müsse wohl ein e-ticket gebucht sein oder das Ticket hinterlegt sein, woraufhin sie erstmal für ein paar Minuten hinter den Kulissen verschwand. Paolo und mir kam das schon etwas seltsam vor, aber ich hab mir noch nichts dabei gedacht. Wir wurden dann noch ein paarmal vertröstet, es sei irgendein Problem mit dem Ticket, =more= aber man versuche jemanden in der Buchungszentrale zu erreichen um das zu klären. Nach einer weiteren Wartezeit kam dann die Auflösung: das Ticket wurde zwar gebucht, aber nicht bezahlt - fragt mich nicht, ich hab keine Ahnung wie sowas geht. Jedenfalls sei die einzige Möglichkeit mitzufliegen wenn ich jetzt vor Ort das Ticket bezahlen würde, rund $1700. Woraufhin ich freundlich lächelnd verzichtet habe. Komischerweise war ich immernoch relativ guter Laune, muß wohl auch an Paolos gutem Einfluß gelegen haben, jedenfalls haben wir noch einen Latté getrunken und sind dann wieder gemütlich heimgefahren.

Erst als ich hier wieder am Auspacken war hat mich langsam die Wut gepackt. Wie unfähig kann man eigentlich sein? Eine Personalabteilung/Reiseabteilung die nicht in der Lage ist ein Flugticket zu bestellen? Sowas darfs doch nicht geben. Immerhin hatte ich Urlaub genommen und obendrein einen Samstag am Flughafen verschwendet, ein Glück daß ich einen sehr flexiblen Job habe und die Probleme in den nächsten Tagen sich wohl in Grenzen halten werden. Den Verantwortlichen hab ich eine kurze aber deutliche Absage zukommen lassen und mir anschließend selber ein Flugticket nach München gekauft, zwar erst in 5 Wochen, aber dafür sinds 14 Tage Urlaub und ich weiß das die Organisation klappt.

Ironie am Rande: auf dem Rückweg vom Flughafen stand in Santa Clara ein blauer Jetta vor uns an der Ampel der unterm Kennzeichen den passenden Spruch stehen hatte: “I’d rather be flying”.

blog comments powered by Disqus